Motorradschalldämpfer

Lärmbelästigungen und Rasen führen im schlimmsten Fall zu Streckensperrungen für Motorradfahrer

Seit Jahren kämpft der BVDM gegen Streckensperrungen für Motorradfahrer. Immer wieder fühlen sich Anwohner von zu lauten Motorrädern und sinnlosem Rasen belästigt. In vielen Fällen sicher auch völlig zu Recht. Wenn man in seinem eigenen Garten aufgrund rücksichtloser Fahrer keine Ruhe mehr hat, dann wirft dieses Verhalten Einzelner ein schlechtes Bild auf die Motorradfahrer-Gemeinschaft als Ganzes.

Moderne Technik gegen Lärm im Landkreis Osnabrück

Deshalb unterstützen wir die neue Technik, die in Holte im Landkreis Osnabrück aufgestellt wurde, um die Fahrer für Geschwindigkeit und Lautstärke zu sensibilisieren. Es ist die erste Anlage ihrer Art, die in Niedersachsen aufgestellt wurde. In Wermelskirchen (Nordrhein-Westfalen) hat der BVDM die Anschaffung eines Lärm-Displays finanziell unterstützt.
Die Anlage besteht aus zwei verschiedenen Komponenten. Zum einen gibt es ein am Straßenrand aufgestelltes Display, das neben dem üblichen „Danke!" und „Langsamer!" auch den Hinweis „Leiser!" zeigen kann. Zum anderen ist an einem Straßenleitpfosten ein Messgerät eingebaut, das nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Lautstärke des vorbeifahrenden Fahrzeugs registriert.

Das Prinzip hinter der Lärmmessung

Stellt das Messgerät am Straßenrand bei einem vorbeifahrenden Fahrzeug einen Wert von über 84 Dezibel A fest, erscheint für den Lärmverursacher der Hinweis „Leiser" im Display. Das von der Firma RTB aus Bad Lippspringe konzipierte System kann per Mikrofon und Schallmessung erkennen, welche Fahrzeugart die Messstation passiert. So wird also auch klar, ob ein Pkw oder ein Motorrad vorbeifährt. Die Daten werden an einen Server gesendet und ausgewertet. Erste Ergebnisse sollen dem Arbeitskreis „Kreisstraße 330" am 1. November vorgelegt werden. In diesem Zusammenschluss suchen Bewohner und Landkreisvertreter nach Lösungen gegen den, vor allem durch Motorradfahrer verursachten Verkehrslärm. Das Display soll in Zukunft auch an anderen Stellen aufgebaut werden, da es sich um eine mobile Version handelt.

Fazit

Wir finden das super! Wir haben die Maßnahme mitangeregt, wir werden zu den Sitzungen eingeladen und sehen es als lohnenden Versuch, das Verhalten der Verkehrsteilnehmer in Lärm sensiblen Gegenden zu verändern. Wir sind gespannt, was die Auswertungen der Messungen ergeben und hoffen, dass sich die Lautstärke durch den Einsatz der Lärmdisplays verringert.

 

Hier ein Video des Industrie-Verband Motorrad Deutschland e.V.

Laut ist out! - Versau dir nicht die Tour

Lärmdisplay in Holte bei Bissendorf