Die Historie

Seit 1976 richtet der BVDM die Deutschlandfahrt aus. Bis 1981 fand sie mit rund 30 Kontrollen in der kompletten Bundesrepublik statt und hatte den Nürburgring als Zielpunkt. Dort fand dann auch noch das 8-Std.-Rennen statt, welches von unseren Mitgliedern als Highlight angeschaut werden konnte. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten in Bezug auf Werbung und zu wenig Teilnehmern, etablierte sich die Deutschlandfahrt nach und nach. Der Planungsaufwand zahlte sich aus. In den ersten Jahren betrug die Fahrtzeit sogar noch ganze 36 Stunden auf 2 Tage verteilt und sorgte für einige spektakuläre nächtliche Aktionen. Im Laufe der Zeit wurde die Fahrtzeit auf 24 Std. verkürzt. Nachdem die Teilnehmerzahl bis 1981 rückläufig war, wurde im September 1984 ein geänderter Austragungsmodus auf die Beine gestellt. Seither wird die Deutschlandfahrt jedes Jahr auf eine Region in Deutschland begrenzt. Die Fahrzeit wurde weiter reduziert, es sind jetzt 17 Std. in zwei Tagen.