35. Wuppertreffen


Es war wieder einmal soweit, dass die Tourenfreunde Wuppertal ihr traditionelles Wuppertreffen nun zum 35. Mal durchführten.
Aus diesem Anlass wurde eine Band aus dem Tal mit dem Namen „just2boys.de" engagiert.

Wolfram und Horst die "2boys" begannen am Freitagabend ab 19 Uhr und konnten erst
gegen 24 Uhr mit ihrer wirklich tollen Auswahl von Musik aufhören.
Es war ein super Erfolg, unsere Freunde/innen waren mit der Musik der beiden sehr
zufrieden. Und endlich wurde mal wieder abgerockt, bei den überwiegend alten Knochen
soll das schon was heißen.

 


Der älteste Teilnehmer, unser Georg aus Würselen, ließ es sich nicht nehmen, am Samstag
mit seiner FJR 1300 von Würselen bis nach Wuppertal zu kommen.
Man muss dazu noch bedenken, er kam am Donnerstag erst aus Montana USA zurück.
Er hat sich dort mal eben einen 6Zylinder Ami-Schlitten gekauft und dort auch zugelassen
bekommen, damit er bei seinen jeweiligen 3-Monats-Besuchen im Ami Land-nicht immer
einen Leihwagen nehmen muss. Ich sag nur „Hut ab"

Freitags bekamen wir Besuch von unserem Orgaleiter Elefantentreffen, Wolfgang Schmitz. Zunächst allein, dann holte er doch tatsächlich noch seine Begleiter wegen der gelungenen Veranstaltung von zu Hause ab.

 


Das Wetter war dieses Mal gnädig, nicht ganz so heiß wie 2018. Also machte ich eine
Ausfahrt durch die nähere Umgebung. Es ging zur Wiege des Ruhrbergbaus über
Sprockhövel, einige Randbezirke Essens und zum historischen Langenberger Sender, der erste Sender welchen die Reichspost Ende der 1920 er Jahre errichten ließ. Zurück zur Wupper ging es dann durch das schöne Deilbachtal über Neviges dann ein
Stück BAB 535.

Am Abend begrüßte Olaf Steinbrink die anwesenden Gäste und ehrte langjährige
Mitglieder der TFW. Danach gab es wieder die Pokal-Vereleihung, wie immer in flüssiger Form, was doch gut
ankam.

Es war eine gelungene Veranstaltung auch wenn heuer nicht so viele Teilnehmer nach
Wuppertal kamen.

Wir sehen uns 2020 vom 3. bis 5. Juli zum 36.Wuppertreffen.

Euer Rainer Windisch