Frauen fahren besser Motorrad

Also Frauen: Stürmt das Bike!

Heute, am 08. März, ist Welt-Frauen-Tag. Die passende Gelegenheit einmal das Thema Frauen und Motorrad zu betrachten.  In Deutschland haben etwa 10,5 Mio. Bürger einen Motorradführerschein. Davon etwa 20% Frauen. Diese Zahl ergibt sich aus einer eigenen Berechnung, wenn ich seriöse Umfragen zum Besitz eines Motorradführerscheines, kombiniere mit der Anzahl von Personen über 18 Jahren, entsprechend dem Mikro-Zensus des statistischen Bundesamtes.

Die Zahl der motorradfahrenden Frauen steigt kontinuierlich an, aber wir sehen, es ist immer noch hinreichend „Luft nach oben“.

 

 

Der Autor dieses Artikels behauptet: „Frauen sind die besseren Motorradfahrer“. Diese Aussage bezieht sich nicht darauf, „wer fährt schneller“ oder wer hat die „größere Maschine“. Nein, der Autor bezieht sich auf die Unfallstatistik. Genauer auf die Statistik, die sagt wie viele Motorradunfälle mit Personenschaden durch Motorradfahrer selbst verursacht werden.  (Das statistische Bundesamt spricht von den „Hauptverursachern“).

Im Jahr 2019 haben 14.994 Motorradfahrer einen Motorrad-Unfall mit Personenschaden selbst verursacht. Davon wurden 13.126 Unfälle durch Männer und nur 1.774 Unfälle mit Personenschaden durch Frauen verursacht. Das ist sehr wenig.

 

 

Noch interessanter wird die Zahl aber, wenn wir diese in Relation zum Anteil der weiblichen Motorradführerscheine setzt. Da dieser Anteil etwa 20% ist, würde man nach dem „reinen Wahrscheinlichkeitsprinzip“ statistisch erwarten, dass Frauen knapp 3000 Unfälle verursachen. Wir sehen aber, Frauen bleiben weit unter dieser Zahl. Deshalb: Frauen fahren umsichtiger Motorrad, Frauen sind die besseren Fahrer.

Also „Mädels“ bitte macht den Motorradführerschein! Kauft Euch ein Bike und zeigt den Männern mal „wie es besser geht“!

In diesem Sinne, Alles Gute zum Welt-Frauen-Tag.