Streckensperrung

Der Bundesverband der Motorradfahrer hat ein, aus meiner Sicht, erfolgreiches Jahr in Sachen Streckensperrungen hingelegt.

Nordhelle: vorläufiger Erfolg

Überaus furios war das Bergische Anlassen im April mit über 1300 fahrenden Teilnehmern und insgesamt 1800 Menschen am Kundgebungsort. Ich bekomme heute noch beim Rückblick Gänsehaut. Der besondere Dank geht an unsere Freunde und Helfer der Polizei und natürlich an alle ehrenamtlichen Mitstreiter.
Auch die Klage gegen die Sperrung der Nordhelle war im ersten Schritt ein Erfolg. Das Gericht sieht die Erfolgsaussichten der Klage als so hoch an, dass die einstweilige Anordnung auf Demontage der Schilder ausgesprochen wurde.
Der Märkische Kreis hat gegen das vorläufige Urteil Widerspruch (Beschwerde) eingelegt, so dass nun das Oberverwaltungsgericht noch einmal entscheiden muss. Warten wir es also ab und genießen erstmal die freie Fahrt an der Nordhelle.

Sprendlingen: Sperrung aufgehoben

Kurz danach gab es noch eine Demo des BVDM e.V., gemeinsam mit den Rheinhessen Riders, gegen die Sperrung der L415 in Sprendlingen. Diese Demo fiel wesentlich kleiner aus, jedoch haben die Motorradfahrer/innen auch hier gezeigt: „Wir lassen uns nicht alles gefallen!"
Auch in Rheinland-Pfalz hat das Gericht unsere Meinung der Unzulässigkeit geteilt. Die verkehrsbehördliche Anordnung musste zurückgenommen werden. Aktuell erreichte uns die Nachricht, dass die Stadt und der Kreis den Widerspruch zurückgenommen haben und die Sperrung damit vom Tisch ist.

Mickhauser Berg / Würgauer Berg: „Testphase" abwarten

Leider mussten wir in Bayern zwei Niederlagen vor Gericht einstecken, da die Behörden dort die Sperrungen als Test deklariert haben und dies ist laut Gericht zulässig. Wir mussten unsere Klagen am Mickhauser Berg und am Würgauer Berg zurückziehen und warten nun ab, wie es dort weitergeht. Eine erneute Klage ist denkbar und auch wahrscheinlich, wenn die Schilder nach der „Testphase" nicht abgebaut werden!

Rinteln: vorläufiger Erfolg - trotz lange bestehender Sperrung

In Niedersachsen sind wir nach dem letztjährigen Erfolg in Engter nun gegen die Sperrung der Unabhängigkeitsstraße K74 in Rinteln vorgegangen - wieder mit Erfolg. Die Schilder sind abgebaut und es gibt wieder freie Fahrt. Die Besonderheit hierbei war, dass diese Sperrung schon fünf Jahre bestand. Für uns ein Zeichen auch gegen Sperrungen vorzugehen, die schon länger bestehen.

Pirna: Unterstützung vor Ort gesucht

Die in diesem Jahr eingeführte Sperrung der S165 in Sachsen im Landkreis Pirna konnten wir nicht angehen, da wir noch kein BVDM-Mitglied gefunden haben, das dort klagen wird.

Gegen Streckensperrungen: Regional, National, International

Zu den weiteren Aufgaben gehörten natürlich Gespräche mit Behörden, Motorradfahrern und auch Anwohnern. Natürlich auch präventive Aktionen gemeinsam mit Polizei, Verwaltungen und Anwohnern.
Hier sind stellvertretend Hürtgenwald in der Eifel, Borgloh/Landkreis Osnabrück sowie Wermelskirchen genannt. Aber unser Name ist mittlerweile bis nach Bayern (Sonthofen) und in dem Zusammenhang auch Tirol (Außerfern) bekannt, so dass auch dort Gespräche geführt wurden.
Was machen wir in Österreich? Das Oberallgäu und Tirol haben sich zur Interreg Tirol-Bayern zusammengeschlossen. Da sind wir natürlich gemeinsam mit der österreichischen IG Moto aktiv.

Sinnvoll fokussieren: Klasse statt Masse

Da die finanziellen Mittel des BVDM begrenzt sind, gibt es einen Vorstandsbeschluss, wonach wir nicht mehr als fünf Klagen gleichzeitig führen sollen. Zu hoch ist die Gefahr, bei einer Niederlage vor Gericht Mitgliedsbeiträge zu opfern.
Deswegen freuen wir uns jederzeit über Unterstützung durch eine zweckgebundene Spende (Stichwort: Spende Streckensperrung) oder noch besser mit einer Mitgliedschaft im BVDM für 48 €uro im Jahr.

Viel mehr: Was gibt es sonst noch?

Es dreht sich bei der ältesten Interessenvertretung der Motorradfahrer aber nicht nur alles um Sperrungen, es drehen sich auch die Räder. Auf zum Elefantentreffen, zur Deutschlandfahrt, zur Tourenzielfahrt, zur Tourentrophy oder den Messen in 2019. Und alle Angebote und Aktivitäten werden von unseren ehrenamtlichen Helfer durchgeführt.

Sicherheitstrainings, Gespanntrainings und auch Termine auf der Rennstrecke werden durch unsere Moderatoren angeboten. Infos dazu gibt es auf unserer Webseite oder direkt beim Sicherheitstrainings-Büro.

Schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch schickt Euch der Referent gegen Streckensperrungen

Michael Wilczynski